Vorstand Mitglied werden Archiv Sportangebote Aktuelles Links Impressum Gästebuch
Leichtathletik - Trainingslager
TV Jahn 1910 e.V. Plaidt
Startseite Aktuelles Termine Ergebnisse Galerie Trainingslager Ehrentafel Trainer Startseite Aktuelles Termine Ergebnisse Galerie Trainingslager Ehrentafel Trainer
Tag 1: Am Donnerstag den 21.03.2013 starteten die Leichtathleten pünktlich um 10 Uhr mit dem Zug aus Kobern-Gondorf ins Trainingslager nach Saarbrücken. Nachdem man um 14 Uhr die Jugendherberge erfolgreich erreicht hatte, wurde sich erstmal an einem deftigen Mittagessen gestärkt. Nach kurzem Beziehen der Zimmer, baten die Trainer dann um 16 Uhr zur ersten Trainingseinheit. Auf dem Programm standen eine kurze Laufeinheit mit anschließenden Steigerungsläufen. Um den Zusammenhalt der Gruppe zu festigen, ließ man nach dem Abendessen in einer lustigen Runde den Tag ausklingen. Tag 2: Die Nacht endete bereits um 7 Uhr, da um 7:30 Uhr bereits das Frühstück bereitstand. Gut gestärkt starteten alle Athleten um  8:45 Uhr bei strahlendem Sonnenschein in Richtung Sportanlagen. Dort angekommen standen heute Hürden- und Weitsprungtraining auf dem Programm. Nachdem diese Trainingseinheit erfolgreich absolviert wurde, kam es schon zum Höhepunkt des Tages: Der Weltklasse-Weitspringer Christian Reif unterbrach sein Training für eine Autogrammstunde. Nach dem Mittagessen erinnerte sich eine Mehrzahl der jungen Sportler an ihre Kindergartenzeit zurück.   Dann wurde es wieder ernst: Im Nachmittagstraining wurde in erster Linie die Technik des Speerwurfs verfeinert. Bevor der Abend in gemütlicher Runde ausklang, ging es dann mit der gesamten Truppe zu einem kurzen Stadtbummel. Tag 3: Um 7 Uhr klingelte bei allen nach einer unruhigen Nacht schon wieder der Wecker, damit man sich, nachdem man gefrühstückt hatte, pünktlich auf den Weg zur ersten Trainingseinheit machen konnte. Dort widmete man sich intensiv dem Kugelstoßen und dem Hochsprung. Nach ca 2 Stunden trat man wieder gemeinsam  den Heimweg an, um dort das Mittagessen in Empfang zu nehmen. Gut gestärkt und erholt ging es dann um 14:30 Uhr zum zweiten mal in Richtung Sportanlagen. Trotz Kälte und Schnee wurde das Diskustraining im Stadion aufgenommen. Allerdings entschied man sich schnell dazu, das Training aufgrund der Kälte in der Halle fortzusetzen. Nach ca 2,5 Stunden hatte man auch diese Trainingseinheit hinter sich gebracht. Abends ließ man wie immer den Tag gemeinsam ausklingen. Die ganze Truppe wünscht Ben Hellinger auf diesem Weg noch  alles Gute zu seinem 9. Geburtstag! Tag 4: Wie jeden Morgen wurde um 7:30 Uhr gemeinsam gefrühstückt. Um 8:45 Uhr starteten die Athleten dann zur einzigen Trainingseinheit des heutigen Tages, die es allerdings in sich hatte. Auf dem Programm standen nämlich intensive Tempoläufe. Nach dem Mittagessen freuten sich alle über den Besuch des 1. Vorsitzenden Udo Kranz und des Abteilungsleiters Dieter Brachtendorf. Als kleines “Schmankerl” und sehr zur Freude aller Beteiligten hatten die beiden für jeden ein Trainingslager-T-Shirt dabei. Am Nachmittag wurden dann die Trainingseinheiten der letzten Tage per Video analysiert und im persönlichen Gespräch zwischen Athlet und kritischen Trainern ausgewertet. (Die Trainer hoffen, dass die besprochenen Inhalte möglichst schnell umgesetzt werden) Den verbleibenden Nachmittag widmeten die Mädels natürlich einer ausgiebigen Shoppingtour (typisch!!!). Der Abend endete mit einer gemeinsamen Runde, bei der unter anderem selbstgebastelte Spiele gespielt wurden. Tag 5: Wann der Tag für uns begann müssen wir euch wohl nicht mehr sagen. Also direkt zum Training: Am Morgen standen noch einmal intensives Weitsprung und Hürdentraining auf dem Programm (hierfür wurden die Trainingsgruppen des zweiten Tages natürlich getauscht). Die zweite Einheit des Tages fand diesmal schon um 14 Uhr statt. Hier wurde der Schwerpunkt auf die Verbesserung der Kugelstoßtechnik sowie Stabilisation und Koordination gelegt. Danach stand vorallem der Spaß im Vordergrund, denn nicht nur Athleten, sondern auch Trainer übten sich in Kugelstoßen, Hochsprung und Sprint. Nach dem Abendessen und ca 2 Stunden langem Vorglühen und Umstylen wurde gemeinsam die Partymeile von Saarbrücken unsicher gemacht. Und wenn sie nicht gestorben sind, dann feiern sie noch heute... Tag 6: Als man den Kindern am Frühstückstisch erzählte, dass in der morgendlichen Einheit Sprinttraining auf dem Programm stand, war die  Freude bei allen groß. Im Nachhinein haben sie diese Vorfreude sehr wahrscheinlich bereut. Hierbei wurden jedem die Grenzen aufgewiesen. Im Anschluss zeigten dann noch die Trainer, wie hoch es im Sport einmal hinausgehen kann. Am Nachmittag fand dann der alljährliche Besuch im Schwimmbad statt. Hier hatten die Athleten 3 Stunden Zeit, sich im “Calypso” auszutoben. Der Abend klang dann wieder in einer gemeinsamen Spielerunde aus. Dabei fanden alle besonders an dem Spiel “Wer bin ich?” Gefallen. Tag 7: Siebter und LETZTER Tag! Aufgrund vieler leichter Erkrankungen, hatte sich die Gruppe am Morgen auf 6  Athleten reduziert. Diese widmete sich das ganze Training lang dem Hochsprung. Hier merkte man, dass das ein oder andere Defizit doch noch beseitigt werden muss. Auch Weitsprung wurde in der morgendlichen Einheit trainiert. Dies allerdings von der wesentlich jüngeren Trainingsgruppe. Wiedererstarkt durch das leckere Mittagessen, hieß es am Nachmittag dann noch einmal “Tempoläufe!”: Die Athleten bewiesen hierbei, dass sie ausdauermäßig im Winter sehr gut gearbeitet haben. Für den Abend hatte man sich dieses mal etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Um 19 Uhr traf man sich im Keller der Jugendherberge zu einem kleinen Kickerturnier, welches allen Athleten reichlich Freude bereitete. Schnell war auch klar, dass der Sieg nur an ein Team gehen konnte: Das “Dragon-Team”! Später lies man dann gemeinsam den Abend und das gesamte Trainingslager gemütlich ausklingen. Tag 8: Schon vor dem Frühstück wurden die Taschen gepackt, damit  die Zimmer vor der abschließenden Trainingseinheit geräumt werden konnten. Die Motivation war groß, denn Diskus stand auf dem Plan. Hierbei war eine deutliche Entwicklung zur Einheit am Samstag erkennbar. Schweren Herzens wurde nach dem Mittagessen die Heimreise angetreten. Nach der langen Zugfahrt freuten sich aber alle, von ihren Familien empfangen zu werden. So geht auch das schönste Trainingslager irgendwann zu Ende. Doch eins ist gewiss: Nächstes Jahr kommen wir wieder!
Saarbrücken, 21.03. - 28.03.2013